RÜCKBLICK: MADASTER – INNOVATIVES MATERIALKATASTER ERÖFFNET DEUTSCHEN ABLEGER

Am 4. März 2021 wurde Madaster, das Kataster für Materialien, in Deutschland gegründet. Über 115 Teilnehmende verfolgten den einstündigen Live-Stream. Neben zahlreichen Beiträgen positionierten sich auch die acht Gründungs-Kennedys in Video-Statements zum Thema Circular Economy.

Während der digitalen Veranstaltung informierte Madaster Germany über die Vorteile und Ziele von Madaster. Nach einer Begrüßung durch den Geschäftsführer von Madaster Germany, Dr. Patrick Bergmann, präsentierte Thomas Rau (Mitgründer von Madaster) die Vision, Gebäude als Materialbanken zu verstehen.

„Unser Planet ist ein geschlossenes System, der Rohstoffvorrat ist somit endlich, es kommt nichts mehr dazu. Deshalb müssen wir diese endlichen Materialien unendlich verfügbar halten. Das können wir erreichen, indem wir Materialien eine dokumentierte Identität geben, denn Abfall ist Material ohne Identität. So ermöglichen wir die unendliche Wiederverwendung der Materialien. Damit werden Gebäude Materialdepots und wir schreiben Materialien auf und nicht mehr ab.“ – Thomas Rau, Mitgründer von Madaster.

Anschließend wurden die Gründungs-Kennedys (Drees & Sommer, Interboden, Edge Deutschland, ASSIDUUS Development, Commerz Real, Kondor Wessels, Arup, Buwog/Vonovia) präsentiert und kamen in kurzen Video-Statements selbst zu Wort. Ein weiteres Highlight des Events war der Circular-Economy-Impuls durch Kasper Guldager Jensen (Mitgründer Home.Earth, Gastprofessor an der TUM und Chairman of European Standards for Circular Construction). In seinem Vortrag referierte er über Praxisbeispiele aus der Circular Economy und die Motivation, zirkuläre Prozesse voranzutreiben.

Die Beiträge von Pablo van den Bosch (Mitgründer von Madaster) und Vincent Eckert (Head Internal Environmental Management at Swiss Re) brachten Erfahrungen aus den Niederlanden und Kennedy-Erfahrungen aus der Schweiz ein.

„Die umfassenden Informationen, die auf der Madaster-Plattform gespeichert sind, helfen Bauherren, Architekten und Bauunternehmern bei der kreislaufgerechten Planung, dem Bau und der Verwaltung von Gebäuden. Gleichzeitig können Investoren diese Informationen verwenden, um den Wert der Materialien in die Gesamtbewertung des Objekts einzubeziehen.“ – Pablo van den Bosch, Mitgründer von Madaster.

Madaster ist als digitale Plattform wichtiger Teil des neuen Ökosystems Circular Real Estate, das aus den klassischen Real Estate Stakeholdern und der Wissenschaft, den Produktherstellern, der Recyclingindustrie sowie anderen digitalen Plattformen zu BIM und Bauprodukten besteht. Circular Real Estate bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Rückbau und die Wiederverwendung der Gebäude bereits in der Planung berücksichtigt werden. Gleichzeitig beinhaltet dies die Organisation von Stoff- und Materialströmen am Ende des klassischen Lebenszyklus. Diese Perspektive stärkten und erläuterten die geschäftsführenden Vorstände von re!source e.V. , Annette von Hagel und Rolf Brunkhorst, mit einem starken Statement.

Sollten Sie weitere Fragen zu Themen rund um Madaster haben, oder sich als Teil des neuen Ökosystems Circular Real Estate sehen, kontaktieren Sie uns gerne unter: info@madaster.de.

ÜBERSETZEN »